Deutsche Textilrecycling-Werke

Umweltfreundliches Textilrecycling

Mehr als 1 Millionen Tonnen Alttextilien werden pro Jahr in Deutschland gesammelt. Die Firma DTRW trägt dazu dabei, dass diese wertvollen Rohstoffe ökologisch sinnvoll weiterverwertet werden. Das Textilrecycling dient dabei nicht nur der Entlastung des Hausmülls, sondern trägt vielmehr dazu bei, dass Alttextilien, die wertvolle Rohstoffe sind, der Wiederverwertung zugeführt und nicht unnötig verbrannt werden. Bis zu 60% der Textilien, die beispielsweise in Containern gesammelt werden, können bei der Sortierung als tragbare Kleidung eingestuft und an bedürftige Menschen weitergegeben werden. Etwa 20% der Alttextilien werden als Rohstoff für Putzlappen verwendet. Gestrickt und gewebte Ware aus Wolle, Baumwolle, Synthetik und Mischgeweben können als Rohstoffe für die Vlies- und Reißstoffindustrie verwendet werden. Das entspricht etwa 17% der Containerware.

Reißbetriebe bereiten die Textilien zu Fasern auf, aus denen dann beispielsweise Garne gesponnen oder Vliese gebildet werden können. Synthetikfasern kommen in entsprechend aufbereiteter Form in der Spritz-Kunststoffherstellung zum Einsatz. Andere werden zu textilen Hartfaserplatten verarbeitet.

Textile Recyclingmaterialien werden beispielsweise in der Automobilherstellung, im Maschinenbau oder in der Druckindustrie benötigt. Textilabfälle, die auch für diese Bereiche nicht verwendet werden können, gelangen als Rohstoffe in die thermische Verwertung, was etwa 6% der Alttextilien entspricht. Hierbei werden die Abfälle nicht nur entsorgt, sondern auch verwertet und so der Verbrauch an Primärressourcen verringert. Nicht alle Abfälle sind hochwertig recyclebar, also nicht mit ökologischer, ökonomischer und sozialer Vorteilhaftigkeit. Sind diese Abfälle für die thermische Verwertung geeignet, ist diese oftmals der nachhaltigste Weg der Verwertung. Nur ein verschwindend geringer Teil der Container-Textilien, kann nicht weiterverwertet werden.